Aerobic | Badminton | Behindertensport | Gymnastik | Seniorensport

Die Regeln

Ein Schnelldurchgang durch’s Regelwerk: Kurzfassung für Einsteiger

1. Zählweise

Ein Match wird auf 2 Gewinnsätze gespielt („Best of 3“).
Einen Satz gewinnt jener Spieler, der zu erst 21 Punkte erreicht hat. Der Punktabstand ab Ende des Satzes muss mindestens 2 betragen. Erreicht der erste Spieler 21 Punkte beim Spielstand von 21:20, wird so lange weiter gespielt, bis ein Punktabstand von 2 erreicht wird. Beim Stand von 29:29 gewinnt jener Spieler den Satz, der als erster den 30. Punkt erreicht.

2. Aufschlag

Das Aufschlagrecht hat immer jener Spieler, der den letzten Punkt erzielt hat. Zu Beginn des Spiels wird das Aufschlagrecht durch das Los ermittelt. Jeder Ballwechsel führt zu einem Punkt („running score“).
Bei geradem Punktestand des Aufschlägers erfolgt der Aufschlag von der rechten Spielfeldhälfte, bei ungeradem Punktestand des Aufschlägers erfolgt der Aufschlag von Links.
Der Aufschläger muss sich während des Aufschlages in seinem Aufschlagfeld befinden. Das Aufschlagfeld wird im Einzel durch die vordere Aufschlaglinie, die Mittellinie, die hintere Spielfeldbegrenzungslinie und die Einzel-Seitenlinie begrenzt. Im Doppel wird das Aufschlagfeld durch die vordere Aufschlaglinie, die Mittellinie, die hintere Doppel-Aufschlaglinie und die seitliche Doppellinie begrenzt.
Der Aufschlag muss im diagonal gegenüberliegenden Aufschlagfeld landen.
Im Doppel wechseln die beiden Partner die Aufschlagseite, wenn Sie bei eigenem Aufschlag einen Punkt erzielt haben. Beim Aufschlag muss der Ball unterhalb der Taille getroffen werden und der Schlägerkopf hat eindeutig nach unten zu zeigen, sodass er sich zum Zeitpunkt des Aufschlags eindeutig unterhalb der Schlaghand befindet.

3. Ballwechsel

Ein Spieler macht einen Punkt, wenn er den Ball schlägt, dieser über das Netz fliegt, oder es seitlich passiert und im gegnerischen Feld landet, oder wenn der Gegner einen Fehler begeht.
Das Spielfeld wird im Einzel während des Ballwechsels durch das Netz, die seitlichen Einzel-Begrenzungslinien (innere Seitenlinien) und die hintere Spielfeldbegrenzung begrenzt.
Das Spielfeld wird im Doppel während des Ballwechsels durch das Netz, die seitlichen Doppel-Begrenzungslinien (äußere Seitenlinien) und die hintere Spielfeldbegrenzung begrenzt.

4. Fehler sind:

  • ein fehlerhafter Aufschlag
  • wenn der Ball nicht im gegnerischen Feld landet
  • wenn der Ball von einem Spieler oder den Spielern einer Doppelpaarung öfter als einmal berührt wird, bevor er wieder das Netz passiert
  • wenn ein Ball in Netz hängen bleibt und nicht das Netz passiert
  • wenn ein Spieler den Ball mit etwas Anderem, als dem Schläger berührt
  • wenn während eines Ballwechsels die Decke, Wände oder Gegenstände außerhalb des Spielfelds getroffen werden
  • wenn ein Spieler während des Ballwechsels das Netz berührt
  • wenn ein Spieler den Ball auf der gegnerischen Spielfeldseite trifft
  • wenn ein Spieler seinen Gegner an der Ausführung eines Schlags hindert
  • wenn ein Spieler während des Ballwechsels das gegnerische Spielfeld betritt

5. Eine Wiederholung des Ballwechsels ist durchzuführen wenn,

  • der Rückschläger bei der Ausführung des Aufschlags noch nicht bereit war
  • sich der Kork komplett vom Rest des Balls löst
  • bei einem unvorhergesehenen Ereignis (z.B. wenn ein Ball von einem anderen Spielfeld auf dem eigenen Spielfeld landet)

Nach oben